Google+ aktivieren
Twitter aktivieren

Tapas Made in Germany - Ein feuriger Spanier auf Siegeskurs zwischen Elbe und Rhein

20.03.2014

Pixabay,Public Domian CCO (c)linmac
Pixabay,Public Domian CCO (c)linmac

Ein kleines Appetithäppchen gefällig? Schnittchen mit Schinken und Ei sind out? Dann sollten Sie einfach mit Tapas punkten. Die spanischen Vorspeisen schmecken zu Bier und Wein und lassen sich ganz nach Lust und Laune variieren. Die Tapa-Rezepte sind schier unüberschaubar, folgen keinen festen Regeln und haben längst auch die deutschen Speisekarten erobert.

Lauter Legenden - die Geschichte der Tapas

Die Geschichte der Tapas begann mit Sagen und Mythen. Als König Alfons X. von Kastilien im 13. Jahrhundert krankheitsbedingt Wein zusammen mit kleinen Häppchen zu sich nahm, soll er nach seiner Genesung angeordnet haben, dies beizubehalten und Wein stets mit einer Kleinigkeit Essbarem zu servieren. Auch der Brauch, Wein abzudecken und mit Oliven und anderen kleinen Köstlichkeiten zu beschweren, kann mit der Geburtsstunde der Tapas in Zusammenhang gebracht werden. Eine weitere Legende schreibt die Entstehung der Tapas den Feldarbeitern zu. Diese überbrückten mit einer Kleinigkeit zu Essen den Hunger zwischen den Hauptmahlzeiten. Ganz gleich wie sie entstanden sind - irgendwann waren Tapas zu einem Teil der spanischen Esskultur geworden und auch in Deutschland machen die kleinen Appetitmacher Köche immer erfinderischer.

Die Mischung macht’s - die Tapa-Vielfalt

Die größte Vielfalt an Tapas erwartet uns natürlich in den spanischen Tapas-Bars und Bodegas. Jeder Anbieter besitzt seine ganz eigene Auswahl an Häppchen und reicht sie zu Wein, Bier, Portwein oder Sherry.

Ein Blick auf die Speisekarte verrät die ganze Bandbreite der Tapa-Welt:

  • Fleischklößchen
  • Oliven
  • Muscheln
  • marinierte Fleischstücke
  • Erdnüsse
  • Kartoffelwürfel mit Soße oder Mayonnaise

Im eigentlichen Sinne werden Tapas zu den Getränken kostenlos gereicht. Größere Mengen und aufwendige Kreationen müssen natürlich bestellt und bezahlt werden. Wer sich zum Beispiel für “Caravoles” entscheidet, bekommt Schnecken in einer pikanten Sauce serviert. “Gambas al ajillo” versprechen feurige Garnelen mit einer Extraportion Knoblauch. Vegetarier halten sich an “Pimientos de Padrón”, Paprikaschoten in Olivenöl.

Deutsche Tapas im Fokus

Auch wir Deutschen stehen auf einen kleinen Gaumenschmaus für Zwischendurch und greifen, wenn der kleine Hunger kommt, gerne auf Tapas zurück. Finger-Food war Gestern, denn auch Tapas können in lockerer Atmosphäre verzehrt werden und zudem kommt dabei schnell Urlaubsfeeling auf. Deutsche Tapas orientieren sich logischer Weise am deutschen Markt. Die Frische und regionale Verfügbarkeit der einzelnen Zutaten besitzt für die Restaurants dabei Priorität.

So bereichern das deutsche Tapas-Angebot saisonal:

  • Waldpilze
  • Ziegenkäse
  • Meeresfrüchte
  • Spargel
  • Tomaten
  • Champignons 

Deutsche Szene-Gastronomen habe sich der Tapas ebenso angenommen, wie eingefleischte Spanier, die ihr Lebensgefühl in unsere Breiten transportieren. So betreiben Manuel Diaz und seine Frau Maria Elena in Geseke das Restaurant Casa Blanca. Die Tapas auf der Karte werden zusammen mit Raritäten aus dem Weinkeller genossen. In Trier kann man sich in der Tapa-Bar Comida kulinarisch verwöhnen lassen. Hierbei ersetzen Oliven, Käse oder Schinken auch hin und wieder die üppigen Hauptmahlzeiten, denn nicht zuletzt sind Tapas auch gut für die Figur. Das Gasthaus Hirschwinkel im Spreewalddorf Lehde hat Spreewälder Tapas als Geheimtipp auf die Speisekarte gesetzt. Der Tapas Teller ist mit den berühmten Gurken, Hirschsalami, Bauernschinken, Räucheraal und anderen im Spezialitäten Shop erhältlichen Spreewald-Spezialitäten gut gefüllt. Tapas Berlin ist die erste Adresse in Charlottenburg. Mehr als 100 Tapas-Sorten stellen einem vor die Qual der Wahl- Fleischesser, Fischfans und Vegetarier werden hier gleichsam fündig.

Viva Espana - spanische Mentalität in Deutschland

Tapas zu essen, bringt uns in Urlaubsstimmung. Gemütlichkeit wird dabei groß geschrieben. In lockerer, beinahe familiärer Atmosphäre zusammen zu sitzen und dabei eine Kleinigkeit zu essen - eine Mentalität, die auch uns Deutschen gut gefällt. Seit den 1990er Jahren haben Tapas in der deutschen Gourmet-Küche Einzug gehalten. Wer die leichte, mediterrane Küche liebt, wird schnell seine Leidenschaft für die leckeren Häppchen aus dem sonnigen Andalusien entdecken.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar*

 
 
 
 
 

Tipps & Tricks zum Thema Grillen

Jede Menge Tipps & Tricks zum Thema Grillen gibt es bei Grillpedia.de. Die Website sammelt Wissenswertes rund um die verschiedenen Arten des direkten und indirekten Grillens mit Holzkohlegrill, Gasgrill oder Elektrogrill und vergleicht Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Geräte.

 

Kaffee und Espresso genießen

Das Genießerportal kaffeepedia.de serviert spannendes Kaffeewissen einfach und verständlich portioniert. Auch Kaffeevollautomaten und Espressomaschinen werden vorgestellt. Der passende Milchaufschäumer ist bei Milche.de zu finden. Wie wäre es mit einer spanischen Kaffeespezialität?

 

Spanischen Wein zu Tapas bestellen

Das Beste aus Spanien: Wein & Vinos
 
 
 

Meine Lieblings-Tapas

Pimentos de Padron
Champignons mit Sherry
Albondigas mit Datteln
 
 

© 2011 - 2017 by tapito.de