Google+ aktivieren
Twitter aktivieren

Traditionelle Inselküche: Mallorca abseits der Hotelgastronomie

29.10.2013

Mallorca
Mallorca

Der Deutschen liebste Urlaubsinsel ist geprägt von Pauschaltourismus. Bei allen Annehmlichkeiten, die ein Pauschalurlaub bietet, – kulinarisch betrachtet überwiegen die Nachteile. Insbesondere All-inclusive-Urlauber tendieren dazu, ihre Mahlzeiten ausschließlich im gebuchten Hotel einzunehmen, denn schließlich ist alles bereits bezahlt. Echt mallorquinische Küche bieten Hotels aber selten. Wer Mallorca kulinarisch erleben möchte, muss raus aus dem Hotelbetrieb! 

So kocht Mallorca: Spezialitäten mit mediterran-deftigem Charakter

Natürlich stehen auf der Insel typisch mediterrane Gerichte auf dem Speiseplan, die geprägt sind von viel Gemüse, Fisch und feinem Olivenöl. Daneben lieben Mallorquiner aber auch vergleichsweise deftige, fleischlastige Speisen: Eintöpfe, Aufläufe und Geschmortes. Eines der bekanntesten mallorquinischen Gerichte ist ein Lammeintopf mit Innereien: Der traditionelle „frito mallorquín“ besteht zu großen Teilen aus Herz, Leber und Lunge vom Lamm, dazu reichlich Kartoffeln. Wilder Fenchel verleiht dem Ganzen einen sehr eigenen, leicht süßlichen Geschmack.

Zwar liegt der Verdacht nahe, aber nachweislich sind nicht deutsche Urlauber dafür verantwortlich, dass Mallorquiner gerne Kohl in allerlei Variationen schmoren, meistens in Verbindung mit Lamm- oder Schweinekoteletts. Schon lange bevor der Tourismus in Fahrt kam, servierten einfache Landgasthöfe „Lomo con col“, eine Art mediterrane Kohlroulade. Ebenfalls typisch mallorquinisch, aber nicht jedermanns Sache, sind gekochte Schnecken mit Sauce und Sobrasada, einer scharfen Paprikamettwurst.

Leichte Gerichte mit Meeresfrüchten und Vegetarisches

Wer kein Freund von Schnecken, Innereien und Fleisch ist, sollte einmal „Tumbet“ kosten, ein rein vegetarisches Ratatouille nach mallorquinischer Art. Frische Auberginen, Tomaten und bunte Paprika werden mit Zwiebeln, Knoblauch und Kartoffeln geschmort, pikant gewürzt und übereinander geschichtet. Schmeckt mit oder ohne Tomatensauce fruchtig-frisch und sommerlich, als Beilage ebenso wie als Hauptspeise.

Viele mallorquinische „Suppen“ kommen ebenfalls ohne Fleisch aus, aber Achtung: Sie werden häufig mit Schweineschmalz zubereitet. Der Name Suppe täuscht, denn die Flüssigkeit verkocht fast immer komplett. So entsteht ein sehr dickflüssiger würziger Eintopf aus vielerlei Gemüse. Nach dem Garen wird das Ganze mit Weißbrot im Tontopf angerichtet.

Lust auf einen Eintopf ohne Fleisch, dafür mit Meeresfrüchten? Dann ist Caldereta genau richtig, frisch zubereitet aus einem Gemisch von geschmorten Zwiebeln, Tomaten und Paprika, in das Fischsud, Langusten und diverse Meeresfrüchte gegeben werden.

Und natürlich gibt es auch auf Mallorca wunderbare Tapas-Restaurants, mal ländlich und rustikal, mal ultramodern in den belebten Szenevierteln mit kunstvoll angerichteten Häppchen. Auch das ist typisch Mallorca!

0  Kommentare

Schreibe einen Kommentar*

 
 
 
 
 

Tipps & Tricks zum Thema Grillen

Jede Menge Tipps & Tricks zum Thema Grillen gibt es bei Grillpedia.de. Die Website sammelt Wissenswertes rund um die verschiedenen Arten des direkten und indirekten Grillens mit Holzkohlegrill, Gasgrill oder Elektrogrill und vergleicht Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Geräte.

 

Kaffee und Espresso genießen

Das Genießerportal kaffeepedia.de serviert spannendes Kaffeewissen einfach und verständlich portioniert. Auch Kaffeevollautomaten und Espressomaschinen werden vorgestellt. Der passende Milchaufschäumer ist bei Milche.de zu finden. Wie wäre es mit einer spanischen Kaffeespezialität?

 

Spanischen Wein zu Tapas bestellen

Das Beste aus Spanien: Wein & Vinos
 
 
 

Meine Lieblings-Tapas

Pimentos de Padron
Champignons mit Sherry
Albondigas mit Datteln
 
 

© 2011 - 2017 by tapito.de