Google+ aktivieren
Twitter aktivieren

Patatas Bravas Rezept

Gebackene Kartoffeln mit feuriger Tomatensauce. Dieses typische Tapas-Gericht harmoniert bestens mit Fleischgerichten. Wer es richtig scharf mag, nimmt drei statt zwei Chilischoten.

Alles andere als „brav“ Ist dieses Tapas-Rezept, denn „brava“ bedeutet im Spanischen tapfer oder mutig. Je nach Chilisorte und Chilimenge gerät das Kosten der knusprig gebackenen Kartoffeln in scharfer Sauce durchaus zur Feuerprobe, die tatsächlich Mut erfordert. Wer nicht ganz so tapfer ist, verwendet die Chilischoten einfach etwas sparsamer und genießt eine dezente, unterschwellige Schärfe, die nicht brennt.

Patatas Bravas von Viktoria
Patatas Bravas von Viktoria
 
 
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung


3.5 von 5 bei 43 Bewertungen

Bewerte dieses Rezept

BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
 
 
 
 
 
 
 

Zutaten

 

8 mittelgroße Kartoffeln
2 EL Olivenöl
1 gehackte Zwiebel
1 Lorbeerblatt
2 rote Chilischoten
2 TL Knoblauch
1 EL Tomatenmark
1/2 EL Zucker
1 EL Sojasauce
1 Dose Eier-Tomaten (450 g)
1 Glas Weißwein
2 TL schwarzer Pfeffer
2 TL Salz

 
 

Zubereitung

 

Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Ein Backblech einfetten. Kartoffeln gut würzen und mit flüssiger Butter bepinseln. Bei 230 Grad Celsius im Ofen in ca 15 Minuten goldgelb backen, danach ggf. warmhalten.

Für die Sauce die Zwiebelstücke mit dem Lorbeerblatt in Öl dünsten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, Chilischoten, Knoblauch, Tomatenmark, Zucker und Sojasoße dazugeben. Alles zusammen 5 Minuten bei niedriger Hitze dünsten.
Gehackte Tomaten und Weißwein unterrühren und zum Kochen bringen. Die Sauce ca. 10 Minuten sanft köcheln lassen, dann abschmecken und würzen. Sie sollte einen scharfen, leicht süßen Geschmack haben, der nicht komplett von den Tomaten dominiert wird. 

Kartoffeln in Tapas-Schälchen oder tiefe Teller füllen, Tomatensauce darüber gießen und heiß servieren.

 
 

Das Rezept Patatas Bravas (Kartoffel-Tapa) wurde bei tapito.de eingetragen von Viktoria aus Heidenheim.

 
 

Rezept kommentieren

 

3  Kommentare

  • Andrea
    28.12.2012 11:28 Uhr

    Sehr lecker und wirklich typisch für Katalonien.

  • Martin
    23.06.2014 09:13 Uhr

    Das schmeckt sicher sehr lecker, hat aber leider mit der "Salsa Brava" nicht viel zu tun. Die wichtigste Zutat fehlt komplett (Pimentón de La Vera, ein geräuchertes Paprikapulver aus der Extremadura) und Tomaten kommen da auch nicht rein.

    Die Salsa Brava enthält lediglich Olivenöl, Zwiebeln, Pimentón dulce und piquante, Mehl, Geflügelfond und Salz. Man kann auch noch mit Fino und Knoblauch verfeinern.
    Schade, dass hier nicht mehr Wert auf Authentizität gelegt wird. Trotzdem eine tolle Sache diese Seite.
    LG Martin

  • klayki
    21.07.2014 23:20 Uhr

    Danke, Martin! Keine Frage, die Rezepte hier schmecken sicherlich lecker, und das ist schon mal wichtig. Aber die authentische Salsa für die berühmten Patatas Bravas ist so, wie Du sie beschreibst. Bei Youtube beschreibt ein Video auf Spanisch, wie man sie anrichtet (Las Autenticas Patatas Bravas).
    Es ist leider wahr, dass man auch in Spanien die seltsamsten Variationen vorgesetzt bekommt, im schlimmsten Fall Pommes mit etwas variiertem Ketchup. Und dann schmecken die hier vorgestellten Rezepte allemal noch besser...

Schreibe einen Kommentar*

 
Bar Raval
 
 

Weitere spanische Tapas und Tapas-Rezepte:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Meine Lieblings-Tapas

Pimentos de Padron
Champignons mit Sherry
Albondigas mit Datteln
 
 

© 2011 - 2018 by tapito.de